Neue Webradios versuchen Fuß zu fassen!

Seit über einem Jahr gab es keine inoffiziellen Radioprojekte mehr - und jetzt wagen direkt zwei den Schritt um im Hotel durchzustarten.

Nach der Eröffnung von HabMusic war es lange ruhig um neue Radiofanseiten - bis jetzt. Denn in den letzten Wochen haben gleich zwei Webradios ihren Start im deutschen Habbo Hotel angekündigt. Dass die deutsche Fanseitenszene noch lange nicht ausgestorben ist zeigen u.a. die inoffizielle Fanseite Habbolando, aber vor allem auch die seit 2019 offizielle Fanseite HabMusic - denn auch für Radios sind die Chancen nicht aussichtslos.

HabboVibes.de, gegründet von Gummiauge und DJ-1a2b2hgwh, waren die ersten, die den Versuch wagten. Angekündigt wurde die Fanseite am 15.01.2020, der Stream ging ca. einen Monat später online. Das Design des Wartungsmodus und des Webplayers spiegelt ganz klar den Oldschool-Stil früherer Radios wieder - er weckt Erinnerungen. Auch die Gema und GVL wird vom Projekt selbst bezahlt, um das bestmögliche Erlebnis für Mitarbeiter und Zuhörer bieten zu können. Der Wartungsmodus und die finale Version wurden beide von efi.styler designed (u.a. bekannt durch playHab), der mit seiner Arbeit hier wohl genau das bei den Nutzern auslösen dürfte, wie es vom Projekt geplant war. Logo, Wartungsmodus und Webplayer sind sehr stimmig zueinander, farblich ist alles passend abgestimmt - da ist man doch wirklich gespannt auf die finale Version. Diese wurde im Übrigen für April-Mai angekündigt, ein genaues Datum steht hierbei noch nicht fest.

Mit BobbaTunes.com hat sich dann die Nummer 2 für das deutsche Hotel angekündigt. Erst geplant für das englischsprachige Habbo.com hat sich der Besitzer Droube dann kurzerhand wohl doch nochmals umentschieden. Gegründet wurde BobbaTunes am 04.03.2020, der erste Wartungsmodus mit Stream hat dann bereits am 28.03.2020 das Licht der Welt erblickt. Viele Informationen kann man dem Wartungsmodus zwar nicht entnehmen, das Wichtigste ist allerdings definitiv vorhanden. Für das Design wurde auch hier efi.styler angefragt, in diesem Fall hat man sich dann aber für einen moderneren Weg entschieden - das Logo und der Wartungsmodus sind gut auf einander einander und sehen super aus. Ein eigener Webplayer fehlt leider, da man sich für die Nutzung von laut.fm entschieden hat, womit eine Bezahlung von Lizenzen nicht notwendig ist und bei Öffnen des Webplayers und alle 30 Minuten ein kurzer Werbespot im Radio zu hören ist - stattdessen möchte man die Gedanken und das Geld in Dinge stecken, die dem User mehr von Vorteil sind. Ein Eröffnungsdatum für die finale Webseite ist mit dem 13.04.2020 sogar auch schon bekannt, erste Ausschnitte aus dem Design, wurden auf dem Twitter Account gezeigt.

Bei beiden Fanseiten kann man sich bereits für alle verfügbaren Positionen bewerben.

Aufgrund der aktuellen weltweiten Corona-Krise profitieren viele Onlinedienste, auch Sulake ist davon stark betroffen. Somit könnte dies nicht nur für Habbo die Möglichkeit sein seit langem ihre Nutzerbasis zu erweitern, sondern auch für neue Fanseiten bieten sich hier große Möglichkeiten eine Community aufzubauen.


Wir wünschen beiden Projekten viel Glück!
#WirBleibenZuhause

Allgemein - radio

Kommentare

Leute fangt mal an was im echten Leben zu machen und nicht seit 10 Jahren hier zu hängen????
Hälfte ist schon 30 und hängt immer noch hier, was geht ab wooowww
Würde sagen, dass es besonders im deutschen Hotel schon fast notwendig ist das Radio zum "Aushängeschild" der Fanseite zu machen, um irgendwie an DJs oder wiederkehrende Zuhörer zu kommen. Als jemand der ein Radioprojekt aufziehen möchte macht man das denke ich ungerne als "Nebenprodukt" einer Fanseite wie zb Habbolando.

Was ja allerdings schon möglich ist wäre eine ausgeweitete Partnerschaft zwischen bspw. HL und BT, wodurch man sich mit ein paar Ideen oder Planung gegenseitig gut und hilfreich unterstützen könnte - und was beide Projekte im Endeffekt wahrscheinlich glücklicher machen würde, als das unter einem Dach zu machen. Just my 2 cents tho.
BobbaTunes punktet bei mir schon wegen dem Wartungsmodus. Aber was ich nicht verstehe: Warum macht man nun X neue Radios auf wenn man sowieso weiß das es so schwer ist gute & vor allem aktive Leute zu bekommen? Warum schließt man sich nicht mit den bisherigen Fanseiten zusammen? Weil man kein Admin dann ist? Ich muss ehrlich sagen, idk ob die beiden neuen Radios etwas werden, HabMusic stellt meiner Meinung nach alle in den Schatten. Nur meine persönliche Meinung, bitte nicht negativ auffassen! Mich freut es natürlich das es wieder mehr Fanseiten werden! :)
Da muss ich Chicco recht geben, dafür gibt es keine entschuldigung!

Wir hatten damals wirklich noch keinen Plan, sind aber geordneter und jeder hat jetzt seine Aufgaben.

Das müsste schon sehr länger her sein, hab mal nachgeschaut im Januar oder? tut mir leid, habs verpennt :/
HabboVibes ist/wird m.M.n. ein Flop. Ich hatte mich zum Start des Projekts als DJ beworben. Ich sollte mich mit einem der Admins via Discord in Verbindung setzen und warte heute noch auf eine Nachricht.
So ein Verhalten ist schlampig und deutet darauf hin, dass hier keiner in irgendeiner Weise einen Plan hat, was wie zu tun ist. Wenn man es nicht einmal schafft, auf eine Nachricht zu reagieren, muss man sich über einen Kommentar wie meinen hier nicht wundern.

Wünsche euch trotzdem viel Erfolg, aber aufgrund das mangelnden Organisation wird für euch schwer werden, euch zu etablieren und Fuß zu fassen.
Man braucht hauptsächlich wieder mehr Sendungen, die inhaltlich gut aufgebaut sind und sinn ergeben.

Die meisten (neuen) DJs die sich versuchen zu bewerben sind viel zu schlecht (hoffnungslose werden direkt abgelehnt) und werden von uns dann ausgebildet.
Bekanntheit sagt definitiv nichts über die Qualität aus, das stimmt wohl. Ein gefüllter Sendeplan allerdings auch nicht (vielleicht hab' ich hier aber auch nicht ganz verstanden, wie dus meintest). Erstmal ist es wichtig für das Radio einigermaßen Bekanntheit zu erlangen, damit sich überhaupt jemand bewirbt. Und dieser Schritt dürfte wohl am schwierigsten sein..
Wichtiger ist den Sendeplan zu füllen, egal ob ein DJ bekannt ist oder nicht.

Bekannte DJs sind nicht gleich besser, wie man manchmal so hört.
Also wir sind laut.fm Nutzer und sehe das viel cooler als früher. Früher hattest du Angst wenn wenig zuhören ob es sich überhaupt lohnt. Heute musst du dir nicht drüber Gedanken machen. Aber finde ich traurig dass PlayHabs beste Djs sich selbstständig machen obwohl Playhab so viel Zeit und Geld opfert und HabboVibes muss erstmal gute Djs finden die bekannt sind :S wird schwer.
Ich korrigiere:
Ein Radio würde ich immer wieder machen, nur die Lizensierung würde ich nie wieder zahlen... nicht das man mich falsch versteht haha
Also ich würde nie wieder ein Radio machen und Lizenzen kaufen haha
Ist ne absolute verschwendung
Dann lieber keins xD
Deshalb wird von vielen ja auch die Alternative mit lautfm genutzt.. Aber jeder wie er mag.
Efi du sagst es, die Geldgeilen .... xD
Top Artikel!!!
Endlich wieder mal was neues ;D

Und Lizenzen zu zahlen ist absolut unnötig!!! Egal wieviel man verdient <3
@Gummi

Wenn man Normalverdiener ist hat Logic recht.

Muss eigentlich jeder für sich entscheiden, wie viel Geld er ausgeben möchte.
Es ist ja auch nirgends die Rede davon, dass man "gar kein Geld" mehr für andere Dinge übrig hat - aber man hat dadurch definitiv mehr zur Verfügung, als wenn man die Kosten für die Lizenzen auch noch tragen muss. =)
"stattdessen möchte man die Gedanken und das Geld in Dinge stecken, die dem User mehr von Vorteil sind"
Keine Ahnung woher das kommt, aber nur weil die Lizenzen selber bezahlt werden müssen, hat man nicht gleich gar keins mehr für Events übrig. playHab hat ja auch noch genug Geld für Events ;D

Vielleicht auch nur schlecht formuliert. Ansonsten netter Artikel.